Zurück Frisch ausgepackt Unten

Michaels aktuelle Plattentipps

Die meisten Platten des letzten Jahres sind wegsortiert und findet Ihr hier!
(10.02.2020)

Luise Weidehaas: "Shore" (Point Reyes, März 2020)
Neulich nachts im Radio durch Zufall entdeckt (Eins live, Klaus Fiehe), den Namen der Sängerin im Halbschlaf gemerkt und mehr oder weniger korrekt aufgeschrieben, dann mit aufwändiger Recherche über die Webseite der Sängerin bestellt. Luise Weidehaas kommt aus Düsseldorf und präsentiert nach einer EP mit "Shore" ihr Debüt als Vollalbum. Mehr zur Musik demnächst.
(2020-04-08)
[www.luiseweidehaas.de]
Matthews' Southern Comfort: "The New Mine" (MIG, März 2020)
Schon seit langer Zeit einer meiner großen Helden - auch wenn es da in den letzten Jahren nicht mehr so viele Alben von ihm gab, die mich wirklich begeistern konnten. Die niederländische Neuauflage seiner alten Band aus den frühen 70ern wird aber immer besser und das Songwriting ist absolut stimmig. Ganz klar das beste Matthews-Album seit vielen, vielen Jahren!
(2020-04-05)
[Iain Matthews]
Mehr ...
Maria McKee: "La Vita Nuova" (Fire/Afar, März 2020)
Das erste Album einer meiner liebsten US-Sängerinnen und Songschreiberinnen (vielleicht neben Aimee Mann und Shelby Lynne) seit über 10 Jahren ist sogar ein Doppelalbum geworden - und kam völlig überraschend. Die von ihr und ihrem Mann Jim Akin produzierten Basictracks (alles gespielt von Maria höchstpersönlich außer dem Bass von Gatte Akin und dem Schlagzeug von Tom Dunne) wurden dann noch um ein Orchester erweitert. Über eine Stunde neue Musik und neue Texte von Maria McKee, die ich erst einmal auf mich wirken lassen muss!
(2020-03-15)
[Lone Justice]
Mehr ...
KjellvanderTonbruket: "Doom Country" (Startracks, März 2020)
Der schwedische Singer/Songwriter Christian Kjellvander hat zusammen mit der Jazzband Tonbruket um Bassist Dan Berglund an zwei Tagen im vergangenen August diese großartige Platte aufgenommen. Dabei wurden neue Songfragmente von Kjellvander, bestehend aus Text und groben Akkordprogressionen, zu atmosphärischen Stücken weiterentwickelt. Laut Klappentext alles als First-Takes. Das Ergebnis ist mit dem Etikett 'Doom Country' gut beschrieben.
(2020-03-12)
[Tonbruket]
Mehr ...
Jonathan Wilson: "Dixie Blur" (Bella Union, März 2020)
Für sein viertes Soloalbum ging Jonathan Wilson im vergangenen Mai für ein paar Tage nach Nashville. Bei der Produktion wurde er von Multiinstrumentalist Pat Sansone (Wilco, The Autumn Defense) unterstützt. Außerdem sind ein paar der besten Mucker der Stadt dabei, u.a. Fiedler Mark O'Connor, Blasinstrumente Spezialist Jim Hoke und Gitarrist Kenny Vaughn. Der Klang der Aufnahmen ist großartig, was sicherlich viel mit dem Spiel der großartigen Musiker zu tun hat, allerdings liefert mir der erste Höreindruck keine wirklich großartigen Melodien - aber das kommt vielleicht noch beim nächsten Hören. Wie immer (?) gibt es einen Coversong: dieses mal ist es 'Just For Love' von Quicksilver Messenger Service aus der Feder von Dino Valenti.
(2020-03-10)
[Quicksilver Messenger Service | The Autumn Defense | Wilco]
Mehr ...