Louise präsentiert: Michaels aktuelle Plattentipps

Zurück Frisch ausgepackt Unten

Michaels aktuelle Plattentipps

Die ersten Platten des aktuellen Jahres sind wegsortiert und findet Ihr hier!
(01.05.2018)

Spiritualized: "And Nothing Hurt" (Bella Union, Sept. 2018)
demnächst mehr ...
(15.09.2018)

Mehr ...
Paul Simon: "In The Blue Light" (Sony/Legacy, Sept. 2018)
demnächst mehr ...
(15.09.2018)

Mehr ...
Neil & Liam Finn: "Lightsleeper" (Inertia/Lester, Aug. 2018)
demnächst mehr ...
(15.09.2018)

Mehr ...
Tunng: "Songs You Make At Night" (Full Time Hobby, Aug. 2018)
demnächst mehr ...
(15.09.2018)

Mehr ...
The Black Sorrows: "Citizen John" (Blue Rose, Sept. 2018)
demnächst mehr zur Platte ...
(13.09.2018)

Konzerthighlight: Jugendzentrum Karo, Wesel, 10.09.2018.
Jo Camilleri im Karo! Das war schon eine riesige Überraschung, als dieser Gig angekündigt wurde, denn in der Heimat füllt der australische Sänger, Gitarrist und Saxophonist normalerweise deutlich größere Hallen als das putzige Karo. Bereits seit den späten 70ern kenne ich seine Musik, zuerst mit Jo Jo Zep & The Falcons, von denen wir uns damals gerne Inspirationen für das Bühnenrepertoire der Rusty Nails geholt haben, seit Mitte der 80er mit den Black Sorrows, die er vor ein paar Jahren wiederbelebt hat. Das Konzert vom Montag hatte eine großartige Mischung von Rock, Blues, Soul und Reggae, gespielt auf höchstem Niveau, wobei ich es normalerweise gar nicht so gut finde, wenn eine Band "jeden Stil" beherrscht, aber bei Jo passt das einfach. Es gab Hits von den Falcons (z.B. "Honeydripper" und "The Shape I'm In") und natürlich von den Original-Black-Sorrows aus den 80ern (z.B. "Ain't Love The Strangest Thing"), sowie geschmackvolle Coverversionen (z.B. "Sylvio"von Dylan und "Bright Side Of The Road" von Van Morrison.
(12.09.2018)

Mehr ...
Kelly Willis: "Back Being Blue" (Thirty Tigers, Mai 2018)
Lange her seit der letzten Solo-LP ... und fast wäre diese schöne Platte in meinem Stapel für Neuzugänge verschütt gegangen. Mehr dazu demnächst ...
(01.09.2018)
Mehr ...
Motorpsycho: "Roadwork Vol 5: Field notes, Europe 2017 - The Fantastic Expedition of Järmyr, Ryan, Sæther & Lo" (Stickman, Juni 2018)
Auf sechs Schallplattenseiten und gerade einmal sieben Liedern zwisch zwei und dreißig Minuten gibt es die aktuelle Motorpsycho-Besetzung (neben der Urgesteinen Bent Sæther und Hans Magnus Ryan sind das der neue Drummer Tomas Järmyr und der zusätzliche Gitarrist/Keyboarder Kristoffer Lo) von ihrer Europatournee Ende 2017 zu hören. Das Ergebnis kann man mit großartig nur unzulänglich beschreiben.
(14.08.2018)
Mehr ...
Cowboy Junkies: "Reckoning" (Proper/Latent, Juli 2018)
Es ist selten, dass ich mal so darüber erfreut bin, wenn eine Band sich treu bleibt und quasi immer das Gleiche macht. Bereits vor etwa 30 Jahren, beim zweiten Album "The Trinity Session" hatten sie ihren Sound gefunden, basieren auf den Songs und der scheinbar monoton-stoischen Rhythmusgitarre von Michael Timmins und der Stimme seiner Schwester Margo Timmins. Für Farbtupfer (Leadgitarre, Keyboards, Geige) sorgen (wie immer) irgendwelche virtuosen (?) Gastmusiker, die toll spielen, ohne die der Zauber dieser Musik aber keinen Deut geringer wäre.
(19.08.2018)
Mehr ...
Boz Scaggs: "Out Of The Blues" (Universal/Concord, Juli 2018)
Wenn es darum geht, elegante Musik (Yacht-Rock?) und den Blues zusammenzubringen, ohne dass das peinlich und/oder blutleer wird, dann ist Boz Scaggs der richtige Mann! Dies ist nach "Memphis" von 2013 und "A Fool To Care" von 2015 bereits der dritte Teil in einer großartigen Reihe von (Cover-)Alben im Spätwerk dieses begnadeten Sängers, das offenbar so erfolgreich ist, dass sich auch wieder einer der großen Labels der Sache angenommen hat. Boz sei es gegönnt.
(19.08.2018)
Mehr ...
Kassin: "Relax" (Luaka Bop, Mai 2018)
Brazil!
(04.08.2018)
Mehr ...